Es beginnt eine Zeit…

Nun ist es endlich soweit! Die besinnliche Zeit bricht an und wir können uns an den schönen Weihnachtsmärkten erfreuen.

disney beleuchtungweihnachtsmarkt4_1

Gestern war ich das erste Mal, in diesem Jahr, auf einem Weihnachtsmarkt. Ich freue mich jedes Mal aufs Neue, wenn mir der Duft der verschiedenen Stände in die Nase steigt. Kerzen, Maronen, Duftöle, frisches Popcorn, Lebkuchen und und und. Herrlich!

weihnachtsmarkt-04Kugeln

Morgen werde ich wieder einen Weihnachtsmarkt besuchen. Das Ziel wird Dortmund sein.
Ich war noch nie auf diesem Weihnachtsmarkt, daher bin ich sehr gespannt. Bis jetzt habe ich nur Gutes über ihn gehört, doch ich werde mir mein eigenes Urteil bilden und euch davon berichten.

Auf welchen Weihnachtsmärkten wart ihr schon? Könnt ihr mir einen für nächstes Jahr empfehlen?

Bis dahin
Eure Gwen

Advertisements

Am Samstag ist es soweit!

Am Samstag ist der erste Dezember. Das bedeutet, man kann das erste Türchen seines Adventskalender öffnen. 🙂

image

Ja ich gehört noch zu Denjenigen, die sich einen Adventskalender besorgen und jeden Tag nur ein Türchen öffnen 😉 Ich freu mich jetzt schon auf Samstag.
Habt ihr auch einen Adventskalender?

Bis dahin.
Eure Gwen

Ein filmreicher Tag

Heute haben mein Liebster und ich endlich wieder die Videotheke geplündert.
Wir haben:
Chernobyl Dairies
Der Gott des Gemetzels
Hugo Cabret
Snowwhite and the Huntsman
The Grey
ausgeliehen.

Bis eben haben wir die ersten drei Filme geschaut. Morgen kommen dann noch Snowwhite und the Grey dran. Ich bin gespannt. ^^
Von den Filmen, die wir bis jetzt gesehen haben, sticht Hugo Cabret am meisten raus. Ein wundervoller Film. Ich muss ihn unbedingt rezensieren 😉

Ich wünsche eine gute Nacht.
Bis dahin.
Eure Gwen

Sind Drachen seelenlose Kampfmaschinen?

Das ist Berk, mein Zuhause. Bei uns kann man fischen, jagen und tolle Sonnenuntergänge genießen. Das einzige Problem ist das Ungeziefer.

Bild

Diese Frage kann euch der Film „Drachenzähmen leicht gemacht“ aus dem Hause Dreamworks beantworten.
Ich habe ihn schon oft gesehen und bin so begeistert von dem Film, dass es eine Schande wäre, wenn ich nicht über ihn schreiben würde

Kurz zur Story: Es geht um den jungen Wikinger Hicks. Er ist nicht das, was man sich unter einem Wikinger vorstellt. Er ist kein klobiger Haudegen, sondern ein schmächtiger Intelligenzbolzen.
Das wichtigste im Dorf Berk und auch die liebste Beschäftigung ist das: Drachen töten. Da Hicks wohl nie stark genug sein wird, um einen Drachen zu töten, wird er von den meisten gehänselt. Sein Vater, der Wikingerhäuptling, schämt sich, dass er solch einen Nachfolger großzieht.
Hicks möchte allen beweisen, vorallem seiner heimlichen Liebe Astrid, dass er auch ein starker Wikinger sein kann. Dies möchte er beweisen, indem er den gefährlichsten aller Drachen erlegen will: den Nachtschatten.
Es gelingt ihm besagten Drachen aus der Luft zu holen, doch als er ihn findet bringt er es nicht übers Herz den Drachen zu töten. Hicks beginnt stattdessen den Drachen zu studieren. Es entwickelt sich eine starke Freundschaft und Hicks gibt dem Drachen den Namen „Ohne Zahn“. Zusammen versuchen sie den größten Drachen, welcher alle anderen Drachen kontrolliert, aus der Welt zu schaffen.

Das Pixar die Nase vorne hat muss ich ja nicht erwähnen, aber Dreamworks ist mit diesem Film einen gewaltigen Schritt nach vorne gegangen. Ich habe in keinem Animationsfilm solch eine großartige Mimik gesehen, wie bei Ohne Zahn.
Die Animationen sind super, die Geschichte ist bezaubernd und mitreisend, der Soundtrack lässt die Gefühle Achterbahn fahren und die Charaktere sind genau passend ausgearbeitet.

Was ich an diesem Film auch sehr toll finde ist, dass sie das Thema Behinderung etwas behandeln. In allen Kinderfilmen wird der Tod, Liebe und andere Dinge behandelt, doch nicht, dass es Ok ist eine Behinderung zu haben.

Fazit: Drachenzähmen leicht gemacht ist ein Film für groß und klein. Die Kinder staunen bei den Bildern und die Eltern weinen bei der gefühlvollen Story. Es geht um Freundschaft, Toleranz und Selbstfindung und das in einer wunderbaren Story verpackt.
Dies ist einer der Filme, den man sich sofort nocheinmal anschauen möchte.

Ich hoffe, dass ich euch den Film etwas schmackhaft machen konnte. 🙂

Bis dahin.
Eure Gwen

Hier bin ich!

Ich habe lange überlegt, ob ich mich hier anmelden soll oder nicht. Mit meinem derzeitigen Blog bin ich eigentlich zufrieden, nur erreicht man dort durch die große Konkurrenz nicht mehr so viele Leser und mir fehlt ehrlich gesagt eine App zum schreiben.

Es gibt mehrere Faktoren, die es mir nicht mehr ermöglichen so viel schreiben zu können, wie ich es eigentlich vor hatte. Mit einer App wäre dieses Problem halbwegs gelöst.

Nun werde ich WordPress auf Herz und Nieren testen. Vielleicht wird dies hier mein neuer Sitz. 🙂

Was wird euch hier erwarten?
Ich werde über Dinge berichten, die mich berühren, inspirieren, begeistern und antreiben. Darunter fallen unter Anderem Filme, Bücher und Spiele aller Art.

Ich bin jetzt schon gespannt, welche Erfahrungen ich hier machen werde und ob es Menschen gibt, die sich dafür interessieren.

Bis dahin.
Eure Gwen 🙂

PS: Es gibt schon einen Pluspunkt. Mit der App bin ich schonmal zufrieden, denn ich konnte diesen Eintrag problemlos mit dem Handy schreiben. Sehr fein. 🙂